DSM 2016.2: What's new?

Die neue DSM-Version, die laut neuester Information von HEAT am 9. Dezember 2016 released, bietet einige interessante neue Features. Sie enthält u. a. ein neues Remote Tool, das das bisherige HEAT Remote ersetzt. Dieses basiert auf dem VNC-Protokoll und wird von HEAT selbst entwickelt. Darüber hinaus wurde DSM 2016.2 mit einer neuen DSM Web Oberfläche ausgestattet. Außerdem wurden Stabilität und Qualität des Produkts optimiert.
HEAT client management
Hier sind einige der Highlights von DSM 2016.2:

  • Neues HEAT Remote (VNC-basiert)
  • Neues DSM Web UI (HTML 5) „experimentell“
  • Verbesserungen (z.B. bei den Scanzeiten) bei PatchLink
  • Mehr Windows 10 Konfigurationsmöglichkeiten
  • Adaptiver Softwareshop (mit diversen Anpassungsmöglichkeiten)
  • Unterstützung von Windows Server 2016 und SQL Server 2016
  • „User centric Management“ (Mit automatischer Erkennung assoziierter User für Clients)
  • „Stop staging Packages on Endpoints“ (Abbruchmöglichkeit z.B. bei schlechter Verbindung)


Anzumerken ist noch, dass Advanced Patch Management mit dieser Version noch unterstützt wird. Ab DSM 2017.1 soll es dann nur noch PatchLink geben.

Wenn Sie zu diesen Punkten Fragen haben oder mehr über die neue Version wissen möchten, sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie auch hinsichtlich eines Upgrades auf DSM 2016.2 gerne und führen es bei Bedarf natürlich auch für Sie durch.

Mehr erfahren Sie hier: