Blog

Auslesen und Setzen von Configuration Service Providern via PowerShell

For an english version please scroll down... ;-)


Durch den Anruf eines alten Bekannten und weil dieses Thema offensichtlich genau den Nerv der heutigen Zeit trifft, möchte ich meine kleine Exkursion in die Welt der CSPs fortsetzen und noch ein bisschen tiefer gehen. Bei dem besagten Anruf bin ich gefragt worden, ob es nicht eine Möglichkeit gibt, CSPs auch ohne Intune und Configuration Profiles nutzen bzw. setzen zu können. Schließlich sind diese ja Bestandteil von Windows 10/11 und bieten durchaus auch Abseits von Intune ein gewisses Potential.

Also gilt zunächst zu klären ob diese wirklich nur auf Intune beschränkt sind, was mit einem eindeutigen "Nein" beantwortet werden kann. Wie bereits in meinem ersten CSP Artikel beschrieben, handelt es sich hierbei lediglich um eine Schnittstelle die auch von anderen MDM Plattformen wie z.B. MobileIron (welches seit Dezember 2020 zur Ivanti Familie gehört) genutzt werden kann.

In meinem heutigen Artikel möchte ich zeigen, wie das Ansprechen und Verwenden von CSPs via WMI und PowerShell lokal am Client betrieben werden kann.

Continue reading
  293 Hits
  0 Comments
293 Hits
0 Comments

"Cloud" Basic Inventory in DSM via PSX und Graph API

Mit der Veröffentlichung von DSM 2022.1 wurde auch der neue Microsoft Intune Konnektor veröffentlicht. Dieser Konnektor, welcher mittels Azure App Registration über die Graph API mit Intune kommuniziert, ermöglicht unter anderem einen direkten Upload des DSM Agents zur Verteilung via Intune.

Prinzipiell bietet dieser Konnektor natürlich vor allem für hybride Client Management Ansätze ein sehr großes Potenzial. Da sich der Funktionsumfang der Seitens Ivanti zum aktuellen Zeitpunkt mitgeliefert wird jedoch noch in Grenzen hält, möchte ich heute zeigen wie Sie sich mit wenig Aufwand und DSM Bordmitteln auch jetzt bereits interessante Infos aus der Cloud in Ihre DSM Umgebung syncen können.

Aber was wäre denn interessant zu wissen? Ob es sich bei einem Client um ein AAD-Only oder ein Hybrid-Joined Gerät handelt? Oder vielleicht die Geräte-ID aus Intune? Kurz gesagt, eine Art "DSM Basis Inventarisierung" für Intune wäre doch toll.

Continue reading
  615 Hits
  0 Comments
615 Hits
0 Comments

Custom Configuration Profiles in Intune - Und wer ist eigentlich diese "Oma Uri"?

Wie bereits in meinem letzten Blog zum Thema Configuration Service Provider (CSP) angeschnitten, verwenden Microsoft Intune Custom Configuration Profiles sogenannte OMA-URI-Einstellungen. OMA-URI steht in diesem Fall für "Open Mobile Alliance Uniform Resource Identifier" und könnte vereinfacht gesagt auch als Pfad zu einer bestimmten CSP Konfiguration oder Einstellung bezeichnet werden.

Heute möchte ich etwas genauer auf den Aufbau und die Verwendung von OMA-URI eingehen. Sehen wir uns hierfür zunächst einmal den Kommunikationsweg an.

Wie ebenfalls im oben verlinkten Artikel erwähnt, verwendet Microsoft für die Kommunikation "SyncML" und "OMA DM". Die Intune Policy wird hierbei in einer Art XML Format via OMA DM auf den Client übertragen und zeigt dort auf einen CSP, der wiederum mit einer Datei oder einem RegKey verbunden ist. Die folgende Grafik aus der entsprechenden Microsoft Referenz (https://docs.microsoft.com/de-de/troubleshoot/mem/intune/deploy-oma-uris-to-target-csp-via-intune) soll dies veranschaulichen. 

Continue reading
  704 Hits
  0 Comments
704 Hits
0 Comments

Group Policy Objects in der Cloud via Configuration Service Provider (CSP)

Nach mehreren erfolgreichen Jahren im Home Office und der Tatsache, dass uns dieses nicht mehr komplett verlassen wird, kommen auf viele Kunden ganz neue Herausforderungen bzgl. der Verwaltung ihrer Clients zu. Da ich diesbezüglich sehr viele Fragen von Kunden auch abseits der klassischen Softwareverteilung erhalte, möchte ich in diesem Artikel speziell auf die Frage nach GPOs in einer Cloud-Welt und wie man seine bestehenden On-Premises GPOs am sinnvollsten Richtung Microsoft Intune migrieren kann eingehen.

Doch sehen wir uns zunächst noch einmal etwas genauer an welche Vor- und Nachteile beide Welten mit sich bringen.

Continue reading
  789 Hits
  0 Comments
789 Hits
0 Comments

Identifizierung von MEMCM Cloud Management Gateway Clients

Durch die immer stärker werdende Bereitschaft von Unternehmen, die Home-Office Möglichkeiten für ihre Mitarbeiter auszubauen, wird gerade auch im Bereich der Softwareverteilung die Anbindung bzw. die Erweiterung der lokalen Umgebung mit Cloud-basierten Diensten immer wichtiger. Um im Bereich Microsoft Endpoint Manager die Configuration Manager Clients über das Internet zu verwalten, bietet Microsoft mit dem Cloud Management Gateway eine entsprechend einfache aber sehr leistungsstarke Lösung.


Da ich bereits in mehreren Kundenprojekten gefragt wurde wie man nun über die MEMCM Konsole am besten herausfinden kann welcher Client gerade über das CMG mit der Umgebung kommuniziert und da diese Information etwas versteckt zu finden ist, möchte ich in diesem Artikel kurz zwei Möglichkeiten aufzeigen wie diese Anforderung realisiert werden kann.

Continue reading
  2649 Hits
  0 Comments
2649 Hits
0 Comments

Eigenen Hintergrund in Microsoft Teams einfügen

Die aktuelle Corona-Situation zwingt immer mehr Menschen ins Home Office und damit natürlich auch in die ein oder andere Videokonferenz. Bei einigen mag das "Home Office" vielleicht gar nicht mal in einem eigenen Büro sondern am Esstisch, Küche oder Wohnzimmertisch sein. Da kommt sehr schnell der Wunsch nach ein bisschen Professionalität bei Terminen mit Kunden oder Kollegen.

Aus diesem Grund gibt es seit letzter Woche nun auch in Microsoft Teams die Möglichkeit, neben dem bisher bekannten "Weichzeichnen", den Hintergrund durch mitgelieferte Bilder komplett zu ersetzen. Ebenfalls besteht die Möglichkeit die Auswahl der Bilder durch eigene zu Erweitern. Da diese Funktion jedoch nicht ganz intuitiv über die GUI lösbar ist, möchte ich hier kurz zeigen wie Sie eigene Bilder in Microsoft Teams einfügen können. 

Continue reading
  8291 Hits
  2 Comments
8291 Hits
2 Comments

Install Application Feature in SCCM 1906

Eines der mit Sicherheit spannendsten Features in SCCM 1906 ist das "Install Application" Feature mit dem der Administrator in der Lage ist, Software adhoc auf einem Gerät zu installieren. In diesem Beitrag möchte ich das neue Feature kurz etwas genauer beleuchten und starte zunächst mit den Voraussetzungen.

Die erste Voraussetzung ist sicherlich eine aktualisierte SCCM Umgebung mit Version 1906. Allerdings gibt es noch weitere Bedingungen die erfüllt sein müssen, bevor eine Applikation auf ein Gerät gepusht werden kann.

Continue reading
  11440 Hits
  2 Comments
11440 Hits
2 Comments

Task Sequence Variablen im PE auslesen

Um den Grad der Dynamisierung einer Installation zu erhöhen bieten sich in SCCM bekanntlich mehrere Stellen an, an denen Variablen gesetzt werden können. Hierbei gilt jedoch die Reihenfolge der Abarbeitung zu beachten, sofern dieselbe Variable an unterschiedlichen Stellen verwendet wird. Grundsätzlich werden zuerst Sammlungsvariablen ausgewertet, danach Gerätespezifische Variablen die die Sammlungsvariablen im Ernstfall überschreiben und danach Task Sequenz Variablen die den Wert der Gerätespezifischen Variablen wiederrum überschreiben würden. Hinzu kommt die Tatsache, dass diese Variablen immer nur zur Laufzeit einer Task Sequenz verwendet werden können und danach nicht mehr zur Verfügung stehen.

 

In manchen Fällen, wie z.B. bei einer Neuinstallation eines Computers, kann es jedoch durchaus hilfreich sein sich alle während der OS Installationsphase verfügbaren Task Sequenz Variablen anzeigen oder im Bedarfsfall sogar weg schreiben zu lassen um diese auch nach der Ausführung der Task Sequenz, wenn auch nur mit den zur Laufzeit aktuellen Werten, zur Verfügung zu haben.

 

In diesem Artikel möchte ich kurz darauf eingehen wie man sich während einer Neuinstallation im PE alle Task Sequenz Variablen anzeigen lassen und diese z.B. in Form einer Log Datei oder in der Registry speichern kann.

Continue reading
  9069 Hits
  0 Comments
9069 Hits
0 Comments

AD Security Gruppen als Mitgliedschaftsregel in SCCM Collections - Teil 2

Da die Verlinkung von AD Gruppen und Device Collections in SCCM relativ komplex ist, es jedoch über die Konsole standardmäßig keine andere Möglichkeit der Anlage gibt, möchte ich heute wie bereits in meinem letzten Post angekündigt zeigen, wie eine Device Collection mit AD Mitgliedschaftsregel auch schnell und einfach per PowerShell angelegt werden kann.

Hierfür möchte ich in diesem Beitrag lediglich die einzelnen Schritte, sowie alle benötigten Komponenten und PowerShell Cmdlets erklären. Aus diesen sehr statischen Befehlen kann man natürlich später jeden Grad von Automatisierung erreichen, bis hin zu grafischen Oberflächen bzw. einem kleinen Custom Wizard, der sich bei Bedarf sogar in das Kontextmenü der SCCM Konsole integrieren lässt.

Continue reading
  6704 Hits
  0 Comments
6704 Hits
0 Comments

Arbeiten mit dem SCCM Content Library Explorer

Wie bereits in meinem Blog Artikel zur SCCM Content Library beschrieben, hat sich das Content Management seit SCCM 2012 grundlegend geändert. Da es aufgrund dieser Änderungen relativ schwierig ist die einzelnen Ordner der Content Library zu durchsuchen und die darin befindlichen Dateien herauszufinden wurde als Teil des ConfigMgr Toolkits (https://www.microsoft.com/en-us/download/details.aspx?id=50012) ein kleines aber extrem hilfreiches Tool von Microsoft veröffentlicht um die Content Library einfach durchsuchen zu können.

In diesem aufbauenden Artikel möchte ich nun auf den Content Library Explorer und einige seiner Funktionen etwas näher eingehen.

Continue reading
  6498 Hits
  0 Comments
6498 Hits
0 Comments