Blog

Hyper-V Integration Services in WinPE 4.0 integrieren

Bei der Installation von Hyper-V VMs der Generation 2 per DSM unter Verwendung eines WinPE 4.0 kommt es dazu, dass während der OSD Phase die Tastatur innerhalb der VM nicht verwendbar ist. Dies kommt daher, dass es bei virtuellen Maschinen der Generation 2 keine emulierte Tastatur gibt. Des Weiteren ist der Software-Tastatur Treiber ebenfalls kein Bestandteil eines WinPE 4.0.

Bei einer funktionierenden Umgebung stellt dies in der Regel auch kein Problem dar. Kommt man nun aber z.B. an den Punkt, dass man im PE eine Eingabeaufforderung zum Debuggen starten möchte, kann es durchaus vorteilhaft sein wenn man per Tastatur dann auch Eingaben tätigen kann.

Um diese kleine Unschärfe zu beseitigen können die Hyper-V Integration Services direkt in das Bootenvironment integriert werden. Wie Sie dies machen können, möchte ich Ihnen hier kurz zeigen.

 

Zunächst benötigen wir hierfür die Sourcen der Integration Services. Diese sollten sie auf einer Maschine mit aktivierter Hyper-V Rolle unter folgendem Pfad finden:

b2ap3_thumbnail_IntServCab.png

Um das CAB File in das Bootenvironment zu integrieren legen Sie dieses zunächst im Projektverzeichnis des PE im Ordner Intern$ ab:

b2ap3_thumbnail_PEProj.png

Nun muss die Datei packages.txt noch wie folgt angepasst werden:

b2ap3_thumbnail_PackagesTXT.png

Zum Abschluss speichern Sie das Text File ab, schließen das Paketverzeichnis und führen nun über die DSMC ein Update Ihres Bootenvironments durch. Nach anschließender Distribution kann ab sofort auch bei VMs der Generation 2 unter WinPE 4.0 die Tastatur wie gewohnt verwendet werden.

Berechtigungen von externen Gruppen per PSX heraus...
Advanced Patch Management - Kundenanforderung mit ...

Related Posts

 

Comments

No comments made yet. Be the first to submit a comment
Already Registered? Login Here
Guest
Wednesday, 08 December 2021

Captcha Image