Blog

Anpassungen an den OSD Paketen nach DSM 7 Upgrade

Nach einem Upgrade von enteo v6 auf DSM 7 können die bestehenden OSD Pakete weiter verwendet werden.

Allerdings empfiehlt es sich das WinPE Bootenvironment zu aktualisieren, um gleich die DSM 7 Client Binaries im WinPE zu haben.

Ansonsten wird erst ein v6 WinPE Client gestartet, der sich dann die aktuellsten Client Binaries aus dem Netz zieht um sich zu aktualisieren.

Das dauert pro Client ein paar Sekunden und kann durch die Option "Update OSD Client" beim WinPE Update umgangen werden.

Sollten Sie jedoch zusätzliche Tools, VBScript Unterstützung etc. in Ihr WinPE integriert haben, müssen Sie das Bootenvironment nach dem "Update OSD Client" Vorgang erneut aktualisieren. Beim zweiten Mal jedoch ohne die Option "Update OSD Client". Ansonsten sind Ihre Erweiterungen im winpe.wim nicht mehr verfügbar!

Nach der Aktualisierung und der Distribution des Bootenvironments müssen alle Pakete die ein WinPE benötigen angepasst werden, damit auch dort unser neues WinPE verwendet wird. Dazu gehören alle Partitionierungs- und Formatierungspakete (PreOS Actions) und die OS Configurations Pakete.

Beim OS Configuration Package gibt es noch eine weitere Anpassung die notwendig ist. Im Paketverzeichnis liegt direkt in der Root die Datei Script.inc.

Dort gibt es einige Variablen, welche nicht DSM 7 spezifisch sind. (z.B. _TGTDRV und _SRCDRV)

Alle diese Variablen werden in DSM 7 mit %%Variable%% angesprochen. In den migrierten Paketen stehen die Variablen jedoch mit %Variable% in der Script.inc.

Dadurch wird bei jedem Client in der Bemerkung der Policyinstanz vom OS Installation Set der Fehler "Client Proxy could not resolve all variables" angezeigt.

Jetzt kann man die Datei entweder manuell bearbeiten, oder durch die entsprechende Script.inc aus den "OS Configuration Templates" Paketen tauschen, sofern davor keine manuellen Anpassungen an der Script.inc stattgefunden haben.

Ggf. müssen diese Änderungen auch an den PreOS Action Paketen durchgeführt werden, wenn sie Kopien der vorhandenen Pakete verwenden.

Sobald alle Pakete erfolgreich angepasst und wieder freigegeben wurden, kann das "OS Installation Sets" revisioniert werden, um die verwendeten Komponenten auf die aktuellste Revision anzuheben.

Dazu gehört auch das "Default Post OSActionPackage (Version 7.X)"

Über dieses Paket wird der DSM 7 Client installiert. Ansonsten würde erst ein enteo v6 Client installiert werden, der sich dann automatisch updatet.

Paketierung der NVIDIA Grafiktreiber
eMMC / DSMC an Taskleiste anheften

Related Posts

 

Comments

No comments made yet. Be the first to submit a comment
Already Registered? Login Here
Guest
Wednesday, 29 June 2022

Captcha Image